Lotus 30 Umbau

Lotus 30 „1965“ von Max Bethge

lotus1-m.jpg (16079 Byte)

Auf der „Slotmania“ ist mir dieser Bausatz in die Hände gefallen, ein Lotus 30 aus der Serie „Mini Racers“ von Tamiya.

Dieser Bausatz erscheint im Tamiya Katalog von 1980 zum 1. Mal.

Kurz noch etwas zum Original: Das Original fuhr 1965 mit den GP- Piloten Jim Clark und Graham Hill ( Jetzt wundert Ihr euch bestimmt, denn die Beiden sind eigentlich F1 Piloten, aber sie waren damals von Lotus auch dazu verpflichtet Tourenwagen, Formel 2 und wie in diesem Fall Langstreckenrennen zu fahren).

Nun aber zum Bau: der Bausatz ist relativ einfach, da die Karosserie aus 3 Teilen besteht (eigentlich 4,wenn man den Fahrerkopf dazuzählt).

Ich habe damit begonnen die 3 Karosserieteile vom Gussast zu lösen und zu verkleben, erst danach habe ich die Teile versäubert. Als das erledigt war habe ich das Fahrgestell (ein schmales mit Verschraubungsplatte hinten) anhand der Karosserie angepasst. Danach ging es zum Lackieren zuerst habe ich die „gelben“ Streifen abgeklebt und Lackiert (Revell Nr. 12 „gelb glänzend“), danach habe ich die Maskierfolie entfernt und das Ganze einen Tag lang trocknen lassen. Als alles trocken war habe ich die „gelben“ Stellen abgeklebt und alles grün lackiert (Revell Nr.61 „smaragdgrün glänzend“). Nach der Trocknung dieser Schicht habe ich auch hier wieder das Maskierband entfernt und die Anbauteilelackiert. Anschließend habe ich die aufgespritzten Details (Lufteinlässe, Lampen, Auspuffrohre, Fahrerattrappe, Motorattrappe) bemalt. Danach habe ich die Anbauteile mit der Karosserie verklebt und anschließend die Decals aufgebracht. Zuletzt habe ich noch zwei Schichten Klarlack aufgebracht und fertig war der Lotus 30 fertig.














joomla template 1.6